UNfaire oder irreführende Marketingpraktiken

Ethik ist eine Sammlung von Prinzipien des richtigen Verhaltens, die die Entscheidungen von Menschen oder Organisationen prägen. Ethik im Marketing zu praktizieren bedeutet, bewusst Fairnessstandards oder moralische Rechte und Unrechte auf die Entscheidungsfindung, das Verhalten und die Praxis im Marketing im Unternehmen anzuwenden.

In einer Marktwirtschaft kann von einem Unternehmen erwartet werden, dass es in seinem eigenen Interesse handelt. Der Zweck des Marketings besteht darin, einen Wettbewerbsvorteil zu schaffen. Eine Organisation erzielt einen Vorteil, wenn sie die Produkt- und Serviceanforderungen ihrer Zielmärkte besser als ihre Konkurrenten erfüllt. Diejenigen Organisationen, die einen Wettbewerbsvorteil entwickeln, sind in der Lage, die Bedürfnisse sowohl der Kunden als auch der Organisation zu befriedigen.

Da unser Wirtschaftssystem erfolgreicher bei der Befriedigung von Bedürfnissen und Wünschen geworden ist, liegt der Fokus stärker auf der Einhaltung ethischer Werte durch die Organisationen als auf der bloßen Bereitstellung von Produkten. Dieser Fokus ist aus zwei Gründen entstanden. Erstens entwickeln Kunden, wenn sich ein Unternehmen ethisch verhält, eine positivere Einstellung gegenüber dem Unternehmen, seinen Produkten und Dienstleistungen. Wenn Marketingpraktiken von Standards abweichen, die die Gesellschaft für akzeptabel hält, wird der Marktprozess weniger effizient – ​​manchmal wird er sogar unterbrochen. Der Verzicht auf ethische Marketingpraktiken kann zu unzufriedenen Kunden, schlechter Werbung, mangelndem Vertrauen, verlorenen Geschäften oder manchmal zu rechtlichen Schritten führen. Daher sind die meisten Unternehmen sehr sensibel für die Bedürfnisse und Meinungen ihrer Kunden und suchen nach Möglichkeiten, ihre langfristigen Interessen zu schützen.
Zweitens führen ethische Missbräuche häufig zu Druck (sozial oder staatlich) auf Institutionen, mehr Verantwortung für ihr Handeln zu übernehmen. Da es zu Missbrauch kommt, glauben einige Leute, dass fragwürdige Geschäftspraktiken im Überfluss vorhanden sind. Dadurch haben Verbraucherinteressenverbände, Berufsverbände und Selbstregulierungsorganisationen einen erheblichen Einfluss auf das Marketing. Rufe nach sozialer Verantwortung haben auch die Marketingpraktiken einer Vielzahl von bundesstaatlichen und staatlichen Vorschriften unterworfen, die entweder die Verbraucherrechte schützen oder den Handel ankurbeln sollen.

Marketingpraktiken sind irreführend, wenn Kunden glauben, dass sie aus einem Produkt oder einer Dienstleistung mehr Nutzen ziehen, als sie tatsächlich erhalten. Bei der Arbeit mit jedem Element des Marketing-Mix kann es zu Täuschungen kommen, die in Form von falschen Darstellungen, Auslassungen oder irreführenden Praktiken auftreten können. Da Verbraucher großen Mengen an Informationen über Produkte und Unternehmen ausgesetzt sind, werden sie oft skeptisch gegenüber Marketingaussagen und Verkaufsbotschaften und handeln, um sich selbst vor Täuschung zu schützen. Wenn ein Produkt oder eine Dienstleistung den erwarteten Wert nicht bietet, suchen Kunden daher häufig nach einer anderen Quelle.

Related Articles

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *